ZwischenZeitZentrale Bremen

ZZZ unterstützt die Zukunft für 12 Monate im Bremer Viertel

Eintrag von am 19.01.2017

die zukunft2017

Am Sielpfad 7, im Bremer Ostertor, beginnt ab Januar 2107 eine Zwischennutzung von einem Jahr. Diese Zwischennutzung wird vom Verein „Wanderlust“ getragen und betreibt auf ca. 60m² eine Freiraumkneipe mit dem Arbeitstitel „die Zukunft“. An den drei Tagen, von Donnerstag bis Samstag, öffnet abends für die Öffentlichkeit die Kneipe ihre Pforten. Von Konzerten, über Ausstellungen hinzu unterschiedlichen Stammtischen soll gemeinsam das Leben gefrönt und ein stadtteilaktiver Austausch unterstützt werden.

An den anderen vier Tagen der Woche stehen die Räumlichkeiten frei zur Verfügung. Hierbei gibt es jedoch Bestimmungen, die eingehalten werden müssen. Zum einen wird „die Zukunft“ lediglich für „Non Profit“ Aktivitäten frei zur Verfügung stehen, so dass Akteure und Gruppen, die sich sozial, kulturell oder auch politisch engagieren, keine finanziellen Hürden gestellt werden. Zum anderen soll die unmittelbare Nachbarschaft zur Partizipation aktiv durch die Betreiber der Zukunft angeregt sein und dadurch in Austausch gehen können. Idee Seit nunmehr fünf Jahren engagieren sich die Betreiber der Zukunft Hauptberuflich in unterschiedlichen Projektgruppen und Stadtteilen. Dabei stehen durchgehend die Diversität der Besuchergruppen im Vordergrund. Neben dem breiten Spektrum an unterschiedlichen Veranstaltungsformaten soll nun vermehrt der Anwohneraustausch fokussiert werden.
Die Freiraumkneipe verfolgt dabei folgende Fragestellung: Inwiefern können externe Akteure, die neu in eine seit langem existierende und wohl situierter Siedlung einkehren, auf den Austausch innerhalb der Nachbarschaft Einfluss nehmen? Dieser Einfluss bezieht sich auf die Aktivität der Anwohnerinnen hinsichtlich sozialen und kulturellen Engagements in unmittelbarer Umgebung. Anhand von gemeinsamen Kulturprojekten, monatlichen Informationsblätter, Nachbarschaftssitzungen, eines gemeinsam organisierten Straßenfestes u.v.m. soll der Austausch angeregt und weiter ausgebaut werden.
Ziele Die Zwischennutzung soll den Akteuren neue Erkenntnisse in der Aktivierung des nachbarschaftlichen Bürgerengagements liefern und für weiterfortlaufende Projekte hilfreich sein. Durch den kommerziellen Betrieb einer herkömmlichen gastronomischen Einrichtung sollen die Kosten, die in diesem Jahr entstehen, aufgefangen werden können. Anhand des stetigen Austausches mit der Nachbarschaft und das Verfolgen und Umsetzen gemeinsamer Ziele, soll innerhalb eines Jahres die Lokalität des Sielpfad 7 als Pilotprojekt für einen aktiven Bürgerraum wahrgenommen werden und zur Nachahmung anregen. Wanderlust e.V., Sielpfad 7, 28203 Bremen